Wenns' mal wieder länger dauert....

Gestern war wirklich ein Tag vollgepackt mit Stress. Erst normal arbeiten, danach schnell zur Vorsorge und anschließend zum Geburtsvorbereitungskurs. Naja, zumindest war so der Plan. Auf der Arbeit dann gleich morgens, kurz vor Sieben der erste Schreck - eine Kollegin ist krank. Ich selbst hatte an diesem Tag schon Termine, die fingen aber erst um 09.00 Uhr an. So, die meiner Kollegin fingen schon um 08.00 Uhr an. Ich war die einzige, die schon da war. Also sollte ich nun diese Termine übernehmen und jemand anders sollte dann meine Termine übernehmen. Ich war erstmal auch gar nicht traurig drum, waren meine Termine doch viel aufwändiger und komplizierter. Die hätten mich viel mehr geschlaucht. Also habe ich zugestimmt. Leider kam ich aus den Terminen erst um kurz vor 15 Uhr raus. Gegessen habe ich bis dahin eine Scheibe Brot und ein Müsliriegel. Wahnsinn! Also habe ich mir schnell noch einen Müsliriegel reingeschoben und dann ging es ab nach Hause.

Um 16.00 Uhr war ja schon der Vorsorgetermin. Kaum zu Hause angekommen ging es dann also schon wieder weiter zum Frauenarzt. Und der hat mich dann erstmal ans CTG gehangen. Ausgerechnet heute. Das CTG war aber ganz lustig, der Kleine hat so viel gezappelt im Bauch, dass die Geräte alle gewackelt haben und gar nicht durchgängig schreiben konnten. Naja, danach sollte ich dann noch zum Doc rein. Der war den Tag aber auch n bisschen durchn Wind und hat die Patientinnen verwechselt, hat jemand vor uns drangenommen und das hat dann eeeeeewig gedauert. Wir waren letztlich bis ungefähr 17.30 Uhr bei ihm, für CTG und einmal kurz schallen. Dann ging es wieder kurz ab nach Hause. Eigentlich wollte ich gerne noch was essen, aber dafür war echt wenig Zeit, also gab es nur was ganz, ganz schnelles für uns beide und um 18 Uhr saßen wir dann schon wieder im Auto, um zum Geburtsvorbereitungskurs zu düsen.

Wir waren beide dann doch ein wenig nervös, was uns bei dem Kurs so erwartet. Ich glaube aber den anderen Paaren ging es genauso. Ich selbst habe ganz viel dummes Zeug gelabert, habe ich so das Gefühl. Man sollte sich vorstellen, hat nachher untereinander kleine Pläuschchen gehalten und sich so ein wenig kennengelernt bzw. so einen ersten Eindruck voneinander bekommen. Soweit finde ich denke ich alle ganz nett bzw. fiel mir niemand wirklich negativ auf. Bis auf eine Person. Eine Frau, 39 Jahre alt, kam schon gleich an diesem ersten Tag 20 Minuten zu spät an und zu wem gesellte sie sich nachher natürlich? Na klar, zu uns.   Die hat sich dann in einer kurzen Pause Kekse mampfend zu uns gestellt und uns dichtgelabert. Ich habe versucht ihr gar nicht so sehr zuzuhören und mich eher mit den anderen Kursteilnehmern zu unterhalten. Das hat nur teilweise geklappt. Naja, mal sehen wie es nächsten Donnerstag so läuft.

Gegen 21 Uhr waren wir dann endlich zu Hause, konnten in Ruhe essen und den Stress von uns abfallen lassen. Dass wir nicht mehr lange wach waren, ist denke ich verständlich. Ich könnte sowas wirklich nicht jeden Tag haben. Also, immer so immensen Stress, wo nichts richtig rund laufen will. Wäre alles glatt gelaufen, wäre es wohl nicht so krass gewesen gestern. Aber alleine schon das lange sitzen beim Arzt und davor in den Terminen auf der Arbeit... das hat alles ziemlich durcheinander gebracht. Ich war froh, als wir pünktlich beim Kurs ankamen und danach nichts weiter mehr anstand.  

28.10.16 07:23

Letzte Einträge: Die lieben Kollegen, Die lieben Kollegen, Teil 2 , Prinzessin auf der Erbse, Sooo viel Stress, Letzter Arbeitstag

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen