Letzter Arbeitstag

So, nun ist es doch wirklich soweit. Ich habe meinen letzten Arbeitstag. Hätte nicht damit gerechnet, dass er so schnell kommt. Und wenn ich mir dann überlege, dass es nur noch 7 Wochen bis zum errechneten Entbindungstermin sind, wird mir ganz anders. Irgendwie fängt die Zeit gerade an zu rasen. Ich weiß gar nicht, wie wir schon wieder Ende November haben können! Und wie soll das erst werden, wenn der Zwerg dann kommt? Und die Zeit danach? Die wird ja auch nicht langsamer vergehen. Ich habe nun noch bis knapp 12/13 Uhr, dann wars das hier. Ein paar Abschiede habe ich die letzten Tage schon hinter mich gebracht, mal sehen, wer heute noch dran denkt, Tschüss zu sagen. Ansonsten gehe ich still und heimlich. Ich bin niemand, der hier mit Pauken und Trompeten durch die Flure rennen muss, damit auch wirklich jeder merkt, dass ich weg bin.

25.11.16 09:38, kommentieren

Werbung


Sooo viel Stress

So, ich habe gerade ganz kurz ein paar ruhige Minuten. Irgendwie ist mein Alltag ziemlich viel stressiger geworden in den letzten Wochen/Monaten. Der letzte Donnerstag war mein gefühlter Höhepunkt. Erst saß ich ewig lange auf der Arbeit fest, in einer ziemlich komplizierten Sache und musste Protokoll führen. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass wir so gegen 15 Uhr, eher früher, fertig sind. Letztlich waren wir aber erst um 16 Uhr fertig und das auch nur, weil die Verteidigerin dringend weg musste.

Um 16 Uhr hatten wir allerdings schon unseren Banktermin. Ich kam also zu spät. Aber, ich hatte Glück, unsere Beraterin steckte noch in einem Gespräch fest und so wurden wir erst 20 Minuten später bedient. Leider sind wir aber nicht mit allem fertig geworden, was wir uns vorgenommen hatten. Denn um 18.30 Uhr fing unser Geburtsvorbereitungskurs an. EIGENTLICH hätte ich ja gedacht, der Termin bei der Bank dauert ungefähr bis 17:00 oder 17:30 Uhr. Dann hätten wir zwischenzeitlich noch was essen können. Aber nein, leider nicht.

Also ging es mit leerem Magen ab zum Geburtsvorbereitungskurs. Thema Wochenbett. Mittlerweile sind alle beim Kurs auch schon so einigermaßen aufgetaut und man merkt, wer wie drauf ist, also zumindest so einigermaßen und wie man sowas halt eben feststellen kann nach 4 Treffen. Wir Mädels haben nun jedenfalls eine WhatsApp Gruppe und tauschen uns ab und zu ein wenig aus. Im Grunde kann ich da allerdings feststellen, dass es bisher nur darum ging, wer was einkauft an Kindersachen und dann um die Übervorsichtigkeit hinsichtlich einiger Lebensmittel. Also, dass man nichts essen sollte, wovon man Toxoplasmose oder so kriegen kann ist klar, aber jetzt stand ernsthaft die Frage im Raum, ob Kinderpunsch okay wäre. Fand ich lustig. Habe mich auch nicht weiter zu geäußert. Ich gehöre allerdings auch zu der Fraktion die es wagt, auf einer Pizza Salami zu essen.

Naja, jedenfalls war der Donnerstag damit dann erst so gegen 21 Uhr halbwegs beendet. Also, ab dann waren wir wieder zu Hause. Und in der Zeit hatte ich echt nicht viel gegessen. Zwei Scheiben Brot, zwei Bananen. Und morgens meinen Joghurt. Ich war seit halb sechs auf den Beinen, seit kurz nach sechs ausm Haus. Dementsprechend müde war ich den Tag. Schatzi hatte dann noch schnell beim DriveIn angehalten, während ich schon mal vor nach Hause fuhr. Dann haben wir zu Hause noch schnell was gefuttert und es ging ab ins Bett.

Das Wochenende habe ich dann mal dafür genutzt, ganz viel nicht zu tun. Wobei ich am Sonntag dann eigentlich doch schon wieder ganztägig am Herd stand...  So, und nun ist sie da, die letzte Arbeitswoche. Ich bin gespannt, wie es wird. Habe diese Woche ja schon wieder etwas mehr Stress. Mittwoch müssen wir wieder zur Bank, das kann glaube ich noch n bisschen Dauern da. Und Donnerstag haben wir nach der Arbeit erst wieder Vorsorgetermin beim Gyn und danach wieder Geburtsvorbereitungskurs. Außerdem will der Haushalt noch ordentlich gemacht werden und wir müssen noch ein wenig mehr einkaufen, weil Schatzi am Wochenende Geburtstag hat und feiern möchte. Mal sehen, wie ich das überstehe.    

21.11.16 08:46, kommentieren